BULLYMAN.DE
...und Du kannst was erleben !  
Watch OutKontakt   Sitemap   Impressum

BulldogtreffsKörper und Geist
Stories
Über Uns
Freunde
Inhaltsverzeichnis
|Home  |Newsarchiv  |Unsere Touren  |Hundeauslaufgebiete  |Volksparks  |Supergassi 
Übersicht

..............................................
2007
Jan Feb Mär
Apr Mai Ju
n
Jul Aug Sep
Okt Nov Dez

..............................................
2006
Okt Nov Dez

..............................................

"Du bist der fürsoglichste und liebevollste  Bulldogpapa, den man sich wünschen kann..."
Deine Frau Serpil Kan
..............................................


"Es ist schön, endlich  Gleichgesinnte gefunden zu haben und ganz nebenbei können sich die Hunde so richtig schön austoben."
Daniela Heymer
..............................................

"Perfekt - Mach weiter so!" 
Mikail Birol
..............................................

"Meine Tochter kommt lieber Sonntags mit zu den Bulldoggentreffen, als sich mit ihren Freunden zum spielen zu treffen. Datt nenn'  ich Bullywahn in der ganzen Familie!"
Chrissie Probst
..............................................

"Hammer Internetseite!"
Raymond Ross
..............................................

"Die Stories und News verkürzen uns das Warten auf den nächsten Sonntag.
Und wenn man auf etwas Tolles wartet, dann kann  eine Woche ganz schön lang sein..."
Marija Voronina
..............................................

"Liest man die Stories, hat man das Gefühl, man ist mittendrin..."
Enis Kan
..............................................

"...wir sind schon ganz gespannt wo es nächsten Sonntag hingeht."
Christin Schröder
..............................................

"Man hat die Möglichkeit immer neue, herrliche Routen zu entdecken.
Wir freuen uns BULLYMAN kennengelernt zu haben und bleiben dabei!!!!!!!!!"
Michael Birkner
..............................................
| Bulldogtreffen 24. Juni 2007

BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG
Wald- und Seepromenadentour durch Alt-Tegel 

Sechserbrücke vom BulldogtreffenBootsanlegestellen vom vergangenen BulldogtreffenAn diesem Sonntag haben wir uns zu einer kurzen aber besonderen Tour in Alt-Tegel nahe der Greenwichpromenade getroffen. Für Familie Zeinert war es :"Ein Heimspiel", so Wolfgang, da sie direkt in der Nähe wohnen und die schönen Wanderwege und Wälder der Umgebung kennen.
Das traf sich gut, denn so konnte Wolfgang uns zu allem, was wir hier entdeckt haben, etwas Interessantes in historischem Zusammenhang erklären.

englische bulldogge churchill im tegeler seeenglische bulldoggen im waldNeu in unserer Runde waren heute zunächst einmal Frenchie Bodo mit Frauchen Pamela.
In der verkehrsberuhigten Zone, wo man zahlreiche Szenecaffees und Einkaufsmöglichkeiten hat, startete unsere Tour Richtung Tegeler See.
Die Greenwichpromenade, welche nach der zu London gehörenden Partnerstadt Greenwich benannt wurde, ist die Anlegestelle zahlreicher Schiffe, die von hier aus ihre Fahrten in die Havelgewässer starten. Der legändere "Havel-Wal" MobyDick oder der Raddampfer "Havelqueen" gehören z.B. dazu.

englische bulldogge joe und seine familieenglish bulldog bullyman-tshirtKurz vor der "Sechserbrücke", wo noch bis 1922 für den Übergang ein Brückenzoll
i.H.v. 5 Pfennig, welchen man "Sechser" nannte, erhoben wurde, fingen uns Angelika, Peter und English Bulldog-Rüde Joe ab und schlossen sich uns an.
Nachdem wir nun auch den ältesten Baum Berlins, die
über 900 Jahre alte Königseiche Dicke Marie bewundert haben, zogen wir in den Tegeler Forst, wo uns Bulldogsitter Mikail, dichtgefolgt von Miss Ellie und ihrer Familie Roger und Jana im Schlepptau, eingeholt haben.
Nach unserer Rundtour durch den herrlichen Mischwald des Tegeler Forst ging es dann wieder gemütlich parallel zum Ufer zurück und endete mit einem Gastrobesuch eines schönen Gartenlokals.

Ich liebe die Sonntage... :)

 
 
| Bulldogtreffen 17. Juni 2007

BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG
Krampnitzseetour durch Königswald und Römerschanze 

Während wir heute wieder nichtsahnend die grosse, grüne Potsdamer Natur bestaunt und zu Fuss genossen haben, schrieb der Königswald seit über 3000 Jahre Geschichte. Unsere Tour führte uns auf einem teilweise recht schmalen Trampelpfad entlang des Krampnitzer bzw. Lehnitzer Sees. Der unscheinbare, dichtbewachsene steile Aufstiegsweg ist der Überrest einer Befestigungsanlage des gewaltigen Ringwalls in knapp 20m Höhe oberhalb des Lehnitzseeufers!

bulldoggen im wasserrZur Wallanlage hat man Zugang über eine kleine Holzbrücke, die sich "Römerschanze", oder im Volksmund "Räuberschanze" nennt. Laut einer kleinen Info-Tafel hat aber vermutlich noch nie ein Römer diese Römerschanze betreten. - Aber dafür die BULLYMAN - Bulldoggen ;)

Nach unserer kleinen Berg-und Tal-Tour sind wir an unserer kleinen, versteckten Badebucht angelangt, welche wir vergangene Woche gefunden und Ceanu's Sommerfitnessprogramm gestartet haben. Daran haben auch Buddy, Lulu, Dejay und Amber Gefallen gefunden.

Apropos Lulu (...und nicht Lillie!!!) ....

Dejay ist ja mal ein richtiger Glückspilz. Ein neues Familienmitglied ist zugezogen. Die 6-jährige Lulu hat mit Dani, Stefan und Dejay eine neue liebevolle und bulldogerfahrene Familie gefunden. Wir freuen uns riesig für euch. Unsere besten Glückwünsche zu eurem Zweiten :)

Wir haben es natürlich nicht versäumt Lulu zu fragen wie ihr das BULLYMAN-Treffen gefallen hat. Seht selbst! :)

englische bulldogge lulu  englische bulldogge lulu  englische bulldogge lulu  englische bulldogge lulu

bulldog am zaunGeschichtlicher Rückblick:
Der Ringwall aus der Bronzezeit konnte bis zu 1000 Menschen beherbergen und war von 1000 bis 500 v. Chr. besiedelt. Vom 7.-12.Jhd. nach Chr. wurde sie von slawischen Völkern als Burg genutzt und schliesslich Anfang des 13. Jhd. aufgegeben. Vermutlich zogen die Menschen in die umliegenden deutschen Dörfer, welche von Albrecht dem Bären angesiedelt wurden. 
PS : BUDDY kann jetzt auch schon (kurze Strecken) schwimmen !

english bulldog buddy schwimmt  english bulldog buddy schwimmt  english bulldog buddy schwimmt
 
| Bulldogtreffen 10. Juni 2007

BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG
Fitnesstraining im Badesee Arkenberge 

Die Arkenberge-Tour haben wir neu für euch entdeckt. Bei unserer letzten Arkenbergewanderung (siehe TreffStory vom 11.März 2007: Indiana-Jones-Feeling in Blankenfelde) haben wir den See aussenvorgelassen und uns auf den anliegenden Fluss am Hundeauslaufgebiet beschränkt. Es war damals eine klasse Feldwanderung. Den  zweiten Teil dieser Tour haben wir heute Abend gegen 18Uhr in Angriff genommen, als die hochsommerlichen Temperaturen erträglicher wurden.

Dort wo früher unendliche Felder zu sehen waren, wuchern heute Getreide, Mais und Kräuter. Ein Meer von Grün soweit das Auge reicht.
Am See angekommen haben wir uns erstmal eine nette kleine Bucht ausgesucht und haben zwei neue Bulldoggen entdeckt. Leider war deren Bucht zu klein für uns alle. So sind wir weitergezogen und haben es uns dann so richtig gemütlich gemacht.

  

Nach einer kurzen Stärkung hiess es dann  spielen, toben, rennen, schwimmen.
Spaß NONSTOP! - und mit ein wenig Anfeuern in der Gruppe und Spielzeug  kamen auch die etwas zurückhaltenden Bulldogkumpels ins Wasser.

Sommerzeit ist Badezeit, d.h. Ceanu geht regelmässig schwimmen
(Dazu gibts demnächst explizit eine Story).

Aber diesmal nicht alleine, sondern mit seinen Kumpels. Ich bin mal wieder in voller Montur ins Wasser, da ich mir böse, aber nicht bösgemeinte Kratzer ersparen wollte.
Der erste Kontakt mit dem Wasser war für den einen noch nicht ganz geheuer, so dass die Taktik darin bestand zunächst mal um sein Leben zu paddeln. Das nimmt auf Dauer die Angst vor dem angenehm kühlen Nass, bringt Muckies, macht schlank und ist gut für die Kondition.

Ein kleiner Vorgeschmack auf unsere bevorstehende
BULLYMAN-BeachParty :)

| Bulldogtreffen 03. Juni 2007

BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG
Wupatzseewanderung voller Überraschungen 

Diesmal haben wir uns vorgenommen, Erkner zu erkunden. Wir ahnten ja noch garnicht, welches Erlebnis uns diesmal erwartete...
Das Besondere an dieser Tour ist, dass ein kaum zwei Meter breiter Landstreifen zwei dicht an dicht liegende Gewässer von einander trennt: Die fliessende Löcknitz zur Linken und der seerosenbewachsene Wupatzsee zur rechten Hand. Das Naturgebiet steckt durch und durch voller Leben. Man kann hier z.B. die normalerweise scheuen Libellen in grosser Zahl aus nächster Nähe beobachten.


Der kaum einen Meter tiefe Wupatzsee umfasst eine Grösse von etwa 9.5 ha. Durch den schlammigen Boden und dem dichten Schilfgürtel entlang des Ufers gibt es kaum einen direkten Zugang zum See. Es sei denn, man nimmt ein Schlammbad in Kauf. Nichts für Zartbesaitete :)
 
Ausgenommen ist der o.g. schmale Pfad im letzten Abschnitt um den See. Dort trifft man vereinzelt Angler, welche stundenlan ausharren und in der Ruhe der Natur entspannen, bis ein Karpfen an der Rute rüttelt.


Neu in unserer Runde waren der prächtige Old English Bulldog Rüde Benno und seine Familie, welche wir neulich am Schäfersee getroffen haben. Auch ein "Frenchywelpe" kam mit Gucci und Tyson dazu. Zwar überwiegend auf dem Arm aber dafür sind "Frenchybabies" ja auch da :) Und dann wurde es immer besser!!!

Ceanu's Cousin Butch lief uns über den Weg. Zufall? Schicksal? Wir haben nachgefragt, sie sagten, sie hätten von BULLYMAN und seinem Ceanu gehört, aber nicht gewusst, dass es heute hier ein Treffen gäbe. "Willkommen in der Familie!", antwortete ich und wir zogen gemeinsam weiter auf dem Naturlehrpfad.

Hier haben wir noch einen Schnappschuss von Butch,... man könnte ja fast meinen er will nicht nach Hause ;)

Nach unserer Tour ging  es zur Rast ins nehegelegene, 
mexikanische Lokal GAUCHO. Es wartet auf mit einer abwechslunsreichen Küche und einer aufmerksamen, sehr höflichen und schnellem Personal. Selbst mit 14 Hunden ist man dort willkommen. Und auch ein riesen Bulldoggenrudel brachte das souveräne Personal nicht aus der Ruhe. Daher ist das Gaucho eine uneingeschränkte BULLYMAN-Gastro-Empfehlung. 

Zur Rückreise angetreten, haben wir eine junge Bulldoghündin entdeckt. Sie wurde gleich von zwei BULLYMAN-Bulldoggern angesprochen. Hiess sie Hanna?
Sie wird es uns bestimmt noch verraten. Auf einem der nächsten Treffen...:)

    
| Montag, 28. Mai 2007

BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG
Spontanes Pfingstmontagstreffen: Bulldoggen im Gorinsee 

An Feiertagen besteht die Gefahr akuter Langeweile, aber warum LANGWEILEN wenn man SPASS haben kann? ;)) Daher haben wir heute spontan zum Pfingstfest unsere Kumpels zusammengetrommelt und sind um den Gorinsee in Barnim getingelt. Das Wetter hat super mitgespielt und die BULLDOGADDICTS hatten bis 17Uhr genug Zeit um ihre Freunde wiederzusehen und spass zu haben. Das Freundschaft hier grossgeschrieben wird, sieht man immerwieder daran, dass auf Jeden in unserer Gruppe Verlass ist. David war so nett und hat Andre auf dem Weg zum Treffen eingesammelt und wir haben derweilen schonmal unsere erste Runde mit Churchill, Tyson, Gucci und Ceanu gedreht.

Runde Eins:
Den Start machte diesmal Tyson mit einem spektakulären Schlammbad. Vielleicht schützt man sich ja mit so einer "Moorpackung" gegen eventuelle Parasiten? 
Dann ging es ab ins kühle Nass und selbst ich konnte es mir nicht verkneifen, bei solch sommerlichen Temperaturen mit den Bulldoggen zu baden. Herrlich! Daran könnte ich mich gewöhnen :))
Weiter ging es über ein grünes, dichtbewachsenes Feld.Davon gibt's ein schickes Video, welches ich noch hochladen werde. Auf unserer gemütlichen Rast im angrenzenden Wirtshaus stiessen wenig später auch Amber und Spike zu uns.


Runde Zwei:




Kaum haben wir das Wirtshaus in Richtung See verlassen, hat Amber, Ceanu und Spike die Badelust gepackt. Während Andre mit den Doggies Apportierübungen machte, legte Ceanu rekordverdächtige Entfernungen zu Wasser zurück; mehr als ich ihm zugetraut hatte...aber für mich ist er ja auch noch immer mein kleiner Bulldogjunge...  

Über sein spezielles Schwimm - und Fitnessprogramm und wozu es gut ist, schreibe ich in einem der kommenden Stories.

| Bulldogtreffen 20. Mai 2007

BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG
Havelbadespass am Grunewaldturm 

Berlin und Brandenburg haben so Einiges zu bieten.

Und da der Grunewald ja auch nicht nur aus dem Grunewaldsee besteht, haben wir uns diesmal am Grunewaldturm getroffen um unsere Wald- und Seenwanderung anzutreten.
David und Amber waren schon eine dreiviertel Stunde eher da, so dass selbst Serpil und und ich in zeitliche Bedrängnis kamen, da wir die beiden nicht lange warten lassen wollten.

Für unser heutiges Treffen haben wir uns eine besondere Tour rausgesucht, denn wir waren ja schon einige Tage zuvor mal hie und selbst auf die sommerlichsten Temperaturen waren wir vorbereitet. Unsere heutige Tour führte uns zunächst durch den schattigen Berliner Forst auf wurzeligen, teils hügeligen Waldwegen und -pfaden, die später in einem leichteren Gefälle runter zur Havel führten. Und obwohl die Havel von vielen Menschen für Bootsaktivitäten genutzt wird, gedeiht hier prächtiges Leben sowohl im Wasser als auch an Land.

Folgt man der Havelchaussee in Richtung Grunewaldturm, sieht man in Mitten der Natur Bootsanlegeplätze in malerischen Glanz der Gewässer. Das lässt so manches Hanseatenherz höherschlagen.
Auf der ersten Hälfte der Strecke gab es viele freie Buchten. Wir haben alle "mitgenommen" und in der Schönsten haben wir dann unsere erste grosse Rast gemacht.

Na ja von Pause kann hier auch nicht die Rede gewesen sein, denn das fröhliche Spielen der Hunde ging hier ungebremst weiter. Zurück ging es dann wieder unter dem schattigem Schutz der Bäume auf der Havelchaussee. Nachdem die Wauzies wunschlos glücklich waren, haben wir Herrchen und Frauchen den späten Nachmittag im Biergarten mit einigen BULLYMAN Teilnehmern bei kühlen Getränken abklingen lassen. Noch ein Highlight des Tages :) 
   
| Bulldogtreffen 13. Mai 2007

BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG
Summt & Lehnitz - Von 9 auf 13 in 2 Stunden 

Ersteinmal wünschen allen Mutties dieser Welt viel Liebe, viel Glück und viele, viele Blumen,  sowie ein herzliches Beisammensein mit ihren Familien.
Und natürlich ein herzliches Dankeschön an alle Bulldogger, die trotz des Feiertags, Muttertag UND Bulldogtag unter einen Hut bringen konnten.
Unsere Kamera-Hecken-Scharfschützin Chrissie bringt es mal wieder, mit dem Begriff "Bullywahn" auf den Punkt.(Ich habe sie in der linken Spalte zitiert.)

Das Summter Naturgebiet scheint ein echter Geheimtip unter Wanderern und Erholungssuchenden zu sein, denn es war schwierig, einen brauchbaren Stadtplanlink zu finden. Aber irgendwie haben sich die BULLYMAN-Bulldogger alle gegenseitig gefunden und zum Zielort gelotst oder direkt eskortiert. So schnell geht keiner vor Schütt :)

So schlossen uns sich kurzfristig auch Miss "sexyback" Ellie (Ceanu muss es wissen ;)) und Dejay's Bruder Thyson an.
Als wir alle komplett waren, startete die geballte Ladung Bulldogpower, neun Englische Bulldoggen, angeführt von Westi-Leitwolf GUCCI, in Richtung Feld, Wald und Wiesen, über kleine Holzbrücken und Bächlein. Dabei haben wir wieder unsere Freunde, das Pferd, den Esel, die Ziegen und Hühner wiedergesehen. Schade, dass Louis nacht mit dabei war. Dafür haben wir die Tiere vom Bauernhof von ihm gegrüsst.
Die Strecke, welche wir schon einige Male zuvor abgelaufen sind haben wir heute auf ein gemütliches Maß abgekürzt, denn wir wollten Miss Ellie, die nach einer, aus gesundheitlichen Gründen eingelegten kurzen Pause wieder dabei ist, nicht unnötig belasten.

Nach unserer Rundtour durch die Summter Bauernhöfe inmitten prächtiger Natur ging es in einem Bulldog-Convoy nach Lehnitz zu Sanny's Bullyfamily auf das Wassergrundstück. Tyson persönlich stand schon am Empfangstor. Später kamen noch die Deutsche Dogge Lou und die beiden Frenchies Baby und Zoe dazu. Ein Muttertagssonntag voller Eindrücke für alljene, die sich dieses 
Bulldoggengetummel nicht entgehen lassen wollten.


| Bulldogtreffen 06. Mai 2007

BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG
Neuneinhalb Bulldoggen in Rangsdorf 

Nach dem lustigen Rummelsburger Bullytreffen am Samstag ging es am Sonntag in die nächste Bulldogtreff - Runde!  :)
Die ganze Woche freuen wir uns auf DIESEN EINEN TAG! Sonntag ist Bulldogtag und irgendwo zwischen  Berlin und Brandenburg schlagen die BULLYMAN - Bulldogger auf.



Der Weg zum Treffen wurde heute für Ceanu, Mikail und mich zur Odyssee, denn wir waren weder motorisiert, noch verlief unsere Fahrt planmässig, obwohl wir sehr zeitig losgezogen sind.

Abfahrt 11:20Uhr Ankunft: 13:10Uhr - mit den Öffentlichen.

Irgendwie schafften wir es dann doch. So leicht lässt man sich doch nicht aus der Ruhe bringen :)

Am Rangsdorfer - Bahnhof angekommen, warteten schon Tommy und David auf uns und ersparten uns einen mindestens 20minütigen Fussmarsch zum Zielort. Vielen Dank ihr Lieben. Ein leichter JETLAG machte sich nämlich schon bemerkbar. Aber auf unsere Freunde ist Verlass. THX!
Und dann ging es auch schon los. Die zahlreich versammelte Bulldogrunde hauchte wieder Leben in unsere Körper. Unter heftigen Begrüssungen hopsten  9 englische Bulldoggen, darunter 2 Tysons, Spyke, Churchill, Buddy, Willi, DeJay, Ceanu, Amber und ein West-Highland-Terrier namens Gucci durch die Rangsdorfer Natur.

Heute haben wir uns Amber's favorisierte Tour antlang am Rangsdorfer See vorgenommen. David hat sich sogar noch extra die Mühe gemacht, eine Online-Karte mit animierter graphischer Anzeige der Wegbeschreibung auszuarbeiten.
Die vielen kleinen Buchten entlang des Rangsdorfer Seeufers luden immerwieder zum Baden ein und einige unserer "Wasserratten" liessen sich nicht zweimal darum bitten.
Das Freizeitangebot für unsere Doggies schien schier unendlich..vom Toben durch Wald, Wiesen, Sand und Laub über Schlammbaden und Plantschen bis hin zu versteckspielen unter umgefallenen Bäumen. Es war für jeden was dabei - auch für die, die einfach mal...<räusper>... "NIX TUN" wollten ;)




PS: Wir haben ja neue BULLDOGGER-Nachbarn...Hey Micha und Andrea, danke euch beiden fürs Mitnehmen :))
 

| Bulldogtreffen 29.April 2007


BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG

Pfaueninselchaussee - Einer auf alle und alle auf einen...:)


Zum diesmaligen Bulldogtreffen hatten Serpil, Ceanu und ich Mitte der Woche eine etwas exotische Tour in Sicht.

Eine Wanderung entlang der Havelpromenade nahe der Pfaueninsel Richtung Wannsee schien abwechslungsreich und vielversprechend. Sehenswert ist sie allemal  aber
leider nicht als Wandertour mit Hunden geeignet.
Man muss teilweise durch Wohngebiete und über starkbefahrene Strassen, um wieder auf die Promenade zu gelangen.

Irgendwie war der Wurm drin. Das Gebiet war uns zu weitläufig und wir fanden keine hundegeeignete Strecke.

Als wir uns dann völlig niedergeschlagen von der Lauferei auf den Heimweg machten, entdeckten wir ein schattiges schönes Waldstück, welches sogar offiziell als Hundeauslaufgebiet gekennzeichnet war.
Dort läuft man auf teilweise naturbelassenen, weit verzweigten, auf -und abwärtsverlaufenden Sandwegen entlang und in nördlicher Richtung direkt zur Havel. Perfekt!

Hier sollte es also hingehen. Familie Zeinert und David waren bereits um 12:20Uhr am Treffpunkt, als nächstes stiessen wir dazu. Laura, Christoph und Louis haben Ceanu und mich zuhause  netterweise
abgeholt, sonst hätten wir eine mindestens einstündige Fahrt vor uns. Allmählich füllte sich der Treffpunkt mit den BULLYMAN-Bulldoggern.

Die sieben Bulldogkumpels
Buddy, Spyke, Ceanu, Louis, Amber, Churchill und Willi liessen es heute mal wieder so richtig krachen.
Ringen, Raufen, Anrempeln, Umrennen, einfach das volle Programm unter gewohntem Körpereinsatz.
Einer auf alle und alle auf einen! Das war die Devise.
Die Bullies waren einfach ausser sich vor Freude und nach und nach ganz schön K.O. 

Aber nicht nur sie wurden ausgezählt...:)
   
    Glienicker Brücke
Berlin ist voll mit geschichtlichen Ereignissen. Nahezu jedes Fleckchen Land hat hier seine eigene Geschichte.
So auch die Glienicker Brücke, die im gleichnamigen Stadtteil Berlin und Potsdam miteinander verbindet.
Aber erst durch den spektakulär inszenierten dritten und letzten Agentenaustausch im Frühjar 1986 machte sie weltweit von sich reden.
| Bulldogtreffen 22.April 2007

BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG

Bulldogs im, um, über und am Oder-Spree-Kanal 


Toller Zungenbrecher...oder  ? :))

Ähnlich erging es jenen, die heute von unserer "Bulldoglawine" erfasst wurden.
So manch angeregte Unterhaltung wurde durch unser "Staraufkommen" unterbrochen: Glückliche Bulldoggesichter, wo man auch hinsah!!!



Und auch David wurde in seinem wilden Bulldogwahn auf dem Weg zum Bullyman-Bulldogtreffen nicht verschont. Er wurde im Eifer des Gefechts geblitzt. - LÄCHELND ;))
Ich darf an dieser Stelle mein Mitgefühl aussprechen, denn ich kann es auch nicht abwarten Sonntag für Sonntag knietief in Bulldoggen zu "baden" :)


Obwohl der diesmalige Treffpunkt um einen Tick später ONLINE ging als sonst, hatten wir heute wieder nette neue Bulldogger dabei, die sich kurzfristig aufgemacht haben und mit uns im grünen Südosten Berlins die Rundwanderung mitgelaufen sind.


Das Warten hat sich also für ALLE gelohnt.

Unsere Tour führte uns an das Nordufer des Oder-Spree-Kanals, entlang an kleinen, schönen Badebuchten des Seddinsee und auf Sandwegen durch schattige, wurzelige Ahorn-, Eichen- und Buchenwäldern zurück.


Madame Amy hatte samt Familie noch Frenchy Magic und English Bulldog Sly im Gepäck und so waren wir dann mit den Engländern Churchill, Buddy, Ceanu, Amber, Willie, Spyke und dem Frenchy Djego schon 10 Bulldoggen.

Eine aufsehenerregende Zahl an Bulldoggen. Und wir waren noch nichtmal vollzählig. :)



Für Herzrasen sorgte heute erneut Churchill, der bereits vergangene Woche wegen seiner Kunststückchen mit der Flasche "auffälig" geworden ist: Aus der Flasche trinken - ganz allein ohne menschliche Hilfe.
Diesmal, einen Moment unbeachtet, sprang er einfach in den Oder-Spree-Kanal.
WOW ! - Das gab ne nette Abkühlung, und schwimmen haben wir auch auf die Schnelle gelernt ;)

Der goldige Bulldog entwickelt sich zum erstklasigen Entertainer. Schreiben kann man viel darüber. Sein Showtalent aber...muss man einfach LIFE! erleben.
Weitere Lustige Geschichten über Churchill und seine Familie gibts auf seiner Homepage. Einzig - nicht artig! :)

Kann sich  noch
jemand an den Zeichentrickklassiker "Das letzte Einhorn" erinnern? Es gibt gegen Ende des Films eine Szene, worin alle gefangenen Einhörner gemeinsam aus dem Meer steigen.
Schaut euch mal das Video an. Chrissie hat zum richtigen Zeit am richtigen Ort die Kamera gezückt. Klasse Bulldog-Clip! Nur die Hörner fehlen ;) Bulldogs im Wasser

Und ich wurde mal wieder von der Technik verlassen, aber nicht von meinen Bulldogfreunden.  David, Sabine, Chrissie und Marija haben mir mit Fotomaterial ausgeholfen. Allen einen herzlichen Dank.


Weiter zu den Treff-Stories vom
Januar 2007 bis März 2007
Oktober 2006 bis Dezember 2006


Die Gosener Berge
Freunde unter sich...



Amy und Sly
Die bis zu 80m hohen Gosener Berge der "Berliner Schweiz" findet man auf vielen Postkarten als steile, teilweise bewaldete Sandbergdünen, von welchen aus man einen schönen Ausblick auf den Seddin- und den Wernsdorfer See hat.
Die schöne Naturidylle hat aber auch eine bewegte Vergangenheit.
So wurde 1904 eine Werksbahn ins Leben gerufen, um das Quarzsandvorkommen der Gegend abtransportieren zu können.
Knapp 30 Jahre dauerte es, bis diese Vorkommen endgültig versiegten.
Das Fabrikgebäude wurde im zweiten Weltkrieg als Ausweichlager eines Berliner Kaufhauses genutzt.
An den einstigen Abbau erinnert nur noch ein grosser Krater. Das heutige Bild der Gosener Berge wird durch Bungalows und Einrichtungen geprägt, welche mit den zwei Bunkern im Innern der Gosener Berge zu einem Ausbildungslager der Stasi gehörten.
 
| Bulldogtreffen 17.April 2007

BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG

Bulldogmagie im Spandauer Forst 


Echte Bulldogger ziehen Bulldogger an. - Naturgesetz oder Bulldogmagie?

Wenn es soweit ist, dass man unerwartet oft auf Bulldoghalter trifft, dann geht das schon nicht mehr als  Zufallsbegegnungen durch.
Und so kam es, dass uns unabhängig von unserem Treffen am Sonntag im Spandauer Forst ein French - und ein Old English Bulldog über den Weg gelaufen ist.

Der Waldabschnitt, den wir erkundet haben, ist sehr weitläufig und voll von unzähligen kleinen Wanderwegen, die in alle Himmelsichtungen abzweigen, so dass ich ständig mit Wolfgang den Kurs abgleichen musste.
Wolfgang orientiert sich an der Sonne und ich schaue mir markante Punkte am Boden aus. In dieser Kombination klappt das bisweilen ganz gut, wobei ich in letzter Konsequenz seiner Orientierung den Vorrang lasse, denn wenn ich im Gespräch mit unseren Freunden bin, übersehe ich schonmal den einen oder anderen Streckenverlauf.

Von der Haltestelle Johannesstift ging es nach einer herzlichen Begrüssung unter Bulldoggen und unter Haltern rein in den Hundewald. Ein Paradies nicht nur für Vierbeiner. Kein Leinenzwang! Und das Beste:  Toben ist hier ausdrücklich erlaubt :)

Es gab mal wieder das volle Programm. Keine Disziplin wurde ausgelassen: Schlammbaden, Wettringen, Sackgassen finden, Kuhlaken-Kurzstrecken-Schwimmen, Wettstinken durch ausgiebige Mief-und Floddersuhlereien, Flirten, uvm. 

Erstmals waren die reizende English Bulldog Lady Amber mit ihrem David und English Bulldog Louis mit seiner Familie
(Laura und Christoph) mit von der Partie.

Amber's Bekanntschaft machte ich
während ich versuchte mir einen kleinen Überblick auf dem Parkplatz zu verschaffen und mir irgendetwas mit voll Karacho ins Bein krachte.
Zum Glück hab ich ja zwei davon. So gelang es mir grad noch so NICHT hinzuplumpsen.


Amber's Freudenattacken kommen unangemeldet und sie rennt mit dem Kopf sprichwörtlichst durch die Wand, oder eben durch alles was sonst noch so im Weg steht, wenn sie in Fahrt kommt.
Echt goldig, echt Bulldog!

Und keine Angst, denn...




Louis hingegen habe ich entdeckt während er mit seinem Herrchen auf Shopping-Tour war.
Er spazierte an mir vorbei und ich habe ihn zwar bemerkt, aber zunächst einmal nicht gesehen. Ich hörte wie er atmete und das war ein mir sehr vertraut.
Ich war ja hin und weg.
Von der Arbeit zuhause angekommen, musste ich meiner Frau erstmal von ihm erzählen.
Louis...., Louis,...Louis hier ..und Louis da....Bulldogaddicted! - Sie versteht das :)
Umso grösser war die Freude, Laura, Christoph und Louis auf dem Treffen wiederzusehen.

Buddy war auch nach kurzer "Urlaubspause" mit seiner Familie (Marija und Thommy) dabei und stürzte sich mit seinen neuen und alten Freunden in teilweise matschige und nasse Abenteuer. 

Hier ist ein Foto des kleinen Souvenirs, welches sie uns u.a. von der anderen Seite der Erdhalbkugel mitgebracht haben. 

Die Sonntage sind für mich wie Abenteuerurlaub. Jeder Bulldog bringt seine eigene Showeinlage.

Bei dem warmen Wetter war die Kuhlake immerhin noch als Schlammbad gut. 
Deshalb haben wir Wasser in Flaschen mitgebracht um unsere Bullies bei Bedarf zu erfrischen.

Churchill hingegen lief mit seiner eigenen Flasche voraus und machte uns allen vor wie das alles ohne fremde Hilfe funktioniert.

Im Wettstreit um den MachoMan-Titel legten sich Ceanu und Ollie wieder gut ins Zeug.
Wenn das Spyke hört :)


David war schneller als alle anderen am Drücker. Kaum ein Highlight entgeht seinem Objektiv. Er war so nett und hat mir einige seiner Fotos zur Verfügung gestellt.  Danke David :)))






Weiter zu den Treff-Stories vom

Januar 2007 bis März 2007
Oktober 2006 bis Dezember 2006



| Bulldogtreffen 01.April 2007

BULLDOGGENTREFFEN BERLIN BRANDENBURG

Bulldoggenabenteuer in Mühlenbeck-Mönchmühle

Jedes Treffen ein Abenteuer.

Getreu unserem Slogan  BULLYMAN.de ...und Du kannst was erleben!

sind wir diesmal eine ausserplanmässige Strecke gelaufen.

Alles begann so:
Ursprünglich wollten wir um den Mühlenbecker See herumwandern. Ceanu, Serpil und ich waren schon einige Tage zuvor dort um die Tour im voraus mal zu testen.
Am späten Nachmittag war es aber leider einen Tick zu spät, denn allmählich brach die Dämmerung ein.
Na ja und bevor wir dann gänzlich die Orientierung verlieren haben wir uns gedacht, wir gehen mal wieder sicherheitshalber aus dem Wald um den Sonnenuntergang zu geniessen.

Und genau DAMIT begann das Abenteuerliche...
 
Es gibt auf der östlichen Seite des Sees einen kleinen schmalen Steg, der über den Ausläufer führt...aber wo?!? Es war wie verhext...

Na zum Glück hatte die Natur genug zu bieten, so dass der Steg nicht mehr so ins Gewicht fiel. So sind wir mit unseren Bulldoggen Amy, Magic, Spyke, Ceanu, Churchill, Giny, Bronco und Willie am kühlen Nass entlanggewandert und haben uns ihre spektakulären Showeinlagen angeschaut.

Wer ist hier der Boss? Diese Frage ging in der 8-Bulldoggen-Runde um.
Nun ja, während die Jungs das wieder im sportlichen Ringen unter vollem  Körpereinsatz ausdiskutierten gab es eine eher ruhige und unauffällige Dame, die irgendwann auch mal,...sagen wir etwas aufdringlicher "gefragt" wurde.
Und zwar zeitgleich von Ceanu und Spyke. Während Spyke noch elegant die Kurve gekriegt hat, sah man Ceanu beim Versuch auszuweichen in den Mühlenbecker See platschen!!!
Das ging so schnell, dass es keiner von uns Herrchen und Frauchen geschafft hat rechtzeitig den Auslöser zu betätigen.

Aber vielleicht lag es auch daran, dass in dem Augenblick auf einmal die Zeit stehenblieb, und man im Zeitlupentempo immer grösserwerdende Augen, staunende Blicke,  runtergeklappte Kinnläden und Ceanu in seinem Ausweichmanöver mit einem "Ätsch, ich bin schneller als Du"-Gesichtsausdruck durch die Luft segeln sah, der abruppt mit einem kühlen Bad endete und schallendes Gelächter unter den Bulldoggern nach sich zog.

Alles in allem war es wieder ein Sonntag, der das Bulldoggenherz höherschlagen lässt.

Spasshaben, mit Familie und Freunden durch Wald, Wiesen, Seen und Flüssen ziehen. Das hält gesund und ist Balsam für die Hundeseele.


Weiter zu den Treff-Stories vom
Januar 2007 bis März 2007
Oktober 2006 bis Dezember 2006

 




















Die heimlichen Stars unserer Treffs
































bulldog willi portrait

English Bulldog Louis

English Bulldog Amber